Landschaftsmalerei

Hier können Kunstwerke diskutiert werden.
Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 18118
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Di 28. Dez 2021, 06:59

Im Grunde läuft die Komposition direkt auf die Elster zu. Sie ist vertikal zentral und insgesamt nur knapp neben dem Fluchtpunkt der Bäume platziert - und zudem das einzige Lebewesen, das man auf dem Bild zu Gesicht bekommt.

Als ich als vielleicht 15, 16 oder 17-jähriger (ich weiß es nicht mehr) angefangen habe, regelmäßig die Sammlung der modernen Galerie, also das Saarlandmuseum in Saarbrücken zu besuchen, haben mir die Impressionisten immer sehr gefallen. Ich weiß noch, wie beeindruckt ich davon war, dass sie die Schatten immer so farbig dargestellt haben. Statt sie grau in grau zu malen, fanden sich dort immer die vielfältigsten Blau- oder Lilatöne, manchmal auch rot oder was auch immer.

Im vorliegenden Fall (mit dem Schnee) ist das sogar ganz realistisch und phänomenologisch ist es wahrscheinlich insgesamt betrachtet sehr gut begründet. Meine Idee dabei war stets, dass der farbige Schatten auf den restlichen Teil des Bildes ausgestrahlt hat.




Antworten