Was existiert?

Hier werden Vorträge diskutiert, die online als Video verfügbar sind.
Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 18118
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Mi 8. Jun 2022, 19:31



Leider, leider auf Englisch, aber so wenig ich auch bisher verstanden habe, trotzdem sehr spannend.




Benutzeravatar
ManfredDengler
Beiträge: 45
Registriert: Mi 13. Jul 2022, 17:27

Mi 13. Jul 2022, 19:42

Was der Echte GOTT erschaffen hat, existiert.




Körper
Beiträge: 202
Registriert: Fr 18. Feb 2022, 20:14

Mi 13. Jul 2022, 20:02

ManfredDengler hat geschrieben :
Mi 13. Jul 2022, 19:42
Was der Echte GOTT erschaffen hat, existiert.
Inwieweit ist das mehr, als der Entwurf eines religiösen Verhaltens, bei dem sich der Gläubige verbeugt und klein macht?




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 18118
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Mi 13. Jul 2022, 21:48

ManfredDengler hat geschrieben :
Mi 13. Jul 2022, 19:42
Was der Echte GOTT erschaffen hat, existiert.
Gemäß dieser Definition existiert dann wohl gar nichts, oder? Denn da Gott laut dieser Definition nicht existiert, kann er auch nichts geschaffen haben.




Benutzeravatar
ManfredDengler
Beiträge: 45
Registriert: Mi 13. Jul 2022, 17:27

Do 14. Jul 2022, 07:20

Was der wirkliche GOTT erschaffen hat, existiert.
Wo der wirkliche GOTT selbst herkommt, ist natürlich weit über menschlichem Denkvermögen und steht nicht im Zusammenhang mit seiner Schöpfung.




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 18118
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Do 14. Jul 2022, 09:17

Gott gibt es gemäß deiner Definition einfach nicht. Du kannst dieses Problem jetzt mit einem Argument lösen und du musst es schlicht akzeptieren.




Benutzeravatar
ManfredDengler
Beiträge: 45
Registriert: Mi 13. Jul 2022, 17:27

Do 14. Jul 2022, 10:42

Ich habe den Echten GOTT bis jetzt noch gar nicht definiert.
Aber ich fange jetzt damit an :
Nur eine unvorstellbar überlegene Existenz kann Universum samt Leben erschaffen haben.




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 18118
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Do 14. Jul 2022, 10:53

ManfredDengler hat geschrieben :
Do 14. Jul 2022, 10:42
Ich habe den Echten GOTT bis jetzt noch gar nicht definiert.
Du hast jedoch definiert, was existiert. Und gemäß dieser Definition existiert Gott nicht und damit existiert nichts.




Körper
Beiträge: 202
Registriert: Fr 18. Feb 2022, 20:14

Do 14. Jul 2022, 11:01

ManfredDengler hat geschrieben :
Do 14. Jul 2022, 10:42
Nur eine unvorstellbar überlegene Existenz kann Universum samt Leben erschaffen haben.
Damit hast du verdeutlich, wie du an die Sache herangehst, aber als allgemeine Definition geht das nicht durch, denn du arbeitest hier mit einem nicht beobachtbaren (zudem vollständig unklaren) Vorgang, bei dem nicht feststeht, dass er überhaupt stattgefunden hat.

Insgesamt ist „unvorstellbar überlegene Existenz“ bereits dadurch unglaubwürdig, dass es am Ende ein Mensch (du) sein soll, der die „grosse Erkenntnis“ transportieren muss.
Etwas Nicht-Vorhandenes ist grundsätzlich keine „unvorstellbar überlegene Existenz“.

Stell dir mal selbst die Frage „Was soll Gott sein?“ und dann nimmst du deine „Definition“ her und du wirst sehen, dass du dir danach immer noch die Frage stellst „Was soll Gott sein?“.
=> es ist keine wirkliche Definition.
=> es kommt nicht über den Status einer Suchaufgabe hinaus.




Benutzeravatar
ManfredDengler
Beiträge: 45
Registriert: Mi 13. Jul 2022, 17:27

Do 14. Jul 2022, 11:13

Jörn Budesheim hat geschrieben :
Do 14. Jul 2022, 10:53
ManfredDengler hat geschrieben :
Do 14. Jul 2022, 10:42
Ich habe den Echten GOTT bis jetzt noch gar nicht definiert.
Du hast jedoch definiert, was existiert. Und gemäß dieser Definition existiert Gott nicht und damit existiert nichts.
Was soll das ? Ich habe doch die Teil - Definition geliefert : Nur eine unvorstellbar überlegene Existenz kann Universum samt Leben erschaffen haben.
Diese unvorstellbar überlegene Existenz ist der Echte GOTT.




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 18118
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Do 14. Jul 2022, 11:32

Aber du sagst doch implizit, dass Gott nicht existiert, weil nur existiert, was Gott geschaffen hat.




Benutzeravatar
Nauplios
Beiträge: 1905
Registriert: Mo 27. Mai 2019, 16:12
Kontaktdaten:

Do 14. Jul 2022, 11:58

Jörn Budesheim hat geschrieben :
Do 14. Jul 2022, 11:32
Aber du sagst doch implizit, dass Gott nicht existiert, weil nur existiert, was Gott geschaffen hat.
Es existiert nur, was Gott geschaffen hat.

Ich vermute, der Denglersche Gott verdankt seine Existenz einer Substantivierung des Was. Paradoxieentfaltung durch Grammatik.





Benutzeravatar
ManfredDengler
Beiträge: 45
Registriert: Mi 13. Jul 2022, 17:27

Do 14. Jul 2022, 12:30

Ich möchte euch den finalen GOTTESbeweis vorstellen :

Nur eine unvorstellbar überlegene Existenz kann Universum samt Leben erschaffen haben.

Wer diesen Satz wirklich begreifen kann, weiss dass der wirkliche GOTT existiert.




Benutzeravatar
ManfredDengler
Beiträge: 45
Registriert: Mi 13. Jul 2022, 17:27

Do 14. Jul 2022, 12:45

Körper hat geschrieben :
Do 14. Jul 2022, 11:01
ManfredDengler hat geschrieben :
Do 14. Jul 2022, 10:42
Nur eine unvorstellbar überlegene Existenz kann Universum samt Leben erschaffen haben.
Damit hast du verdeutlich, wie du an die Sache herangehst, aber als allgemeine Definition geht das nicht durch, denn du arbeitest hier mit einem nicht beobachtbaren (zudem vollständig unklaren) Vorgang, bei dem nicht feststeht, dass er überhaupt stattgefunden hat.

Insgesamt ist „unvorstellbar überlegene Existenz“ bereits dadurch unglaubwürdig, dass es am Ende ein Mensch (du) sein soll, der die „grosse Erkenntnis“ transportieren muss.
Etwas Nicht-Vorhandenes ist grundsätzlich keine „unvorstellbar überlegene Existenz“.

Stell dir mal selbst die Frage „Was soll Gott sein?“ und dann nimmst du deine „Definition“ her und du wirst sehen, dass du dir danach immer noch die Frage stellst „Was soll Gott sein?“.
=> es ist keine wirkliche Definition.
=> es kommt nicht über den Status einer Suchaufgabe hinaus.
Ich sage hier, was die einzige Möglichkeit ist, wie Universum samt Leben enntstanden sein kann. Das ist d e r Gottesbeweis. Denk mal gut nach !




Körper
Beiträge: 202
Registriert: Fr 18. Feb 2022, 20:14

Do 14. Jul 2022, 13:42

ManfredDengler hat geschrieben :
Do 14. Jul 2022, 12:45
Ich sage hier, was die einzige Möglichkeit ist, wie Universum samt Leben enntstanden sein kann. Das ist d e r Gottesbeweis. Denk mal gut nach !
OK, du startest anscheinend mit dem Verdacht, dass es zu Universum und Leben nur auf Basis einer „Erschaffung“ gekommen sein kann.
Du stellst dir hierzu die Aufgabe, den „Erschaffer/Schöpfer“ zu finden -> Du stellst sozusagen die Frage: „Wer oder was soll der Schöpfer sein?“

Meine „Was soll Gott sein?“-Frage hast du nicht weiter beachtet, weshalb man davon ausgehen kann, dass du deine Frage „Wer oder was soll der Schöpfer sein?“ nur mit dem Platzhalterwort „Gott“ ersetzt – mehr ist das eigentlich gar nicht.

Die Bezeichnung „Gott“ ist damit aber immer noch die Suchaufgabe.
Man spielt es sich doch lediglich nur vor, als hätte man etwas gefunden.
Was genau soll das bringen?

Ist das etwas, das du für dich entwirfst? Falls dem so ist, warum möchtest du es an andere vermitteln?




Benutzeravatar
ManfredDengler
Beiträge: 45
Registriert: Mi 13. Jul 2022, 17:27

Do 14. Jul 2022, 14:10

Körper hat geschrieben :
Do 14. Jul 2022, 13:42
ManfredDengler hat geschrieben :
Do 14. Jul 2022, 12:45
Ich sage hier, was die einzige Möglichkeit ist, wie Universum samt Leben enntstanden sein kann. Das ist d e r Gottesbeweis. Denk mal gut nach !
OK, du startest anscheinend mit dem Verdacht, dass es zu Universum und Leben nur auf Basis einer „Erschaffung“ gekommen sein kann.
Du stellst dir hierzu die Aufgabe, den „Erschaffer/Schöpfer“ zu finden -> Du stellst sozusagen die Frage: „Wer oder was soll der Schöpfer sein?“

Meine „Was soll Gott sein?“-Frage hast du nicht weiter beachtet, weshalb man davon ausgehen kann, dass du deine Frage „Wer oder was soll der Schöpfer sein?“ nur mit dem Platzhalterwort „Gott“ ersetzt – mehr ist das eigentlich gar nicht.

Die Bezeichnung „Gott“ ist damit aber immer noch die Suchaufgabe.
Man spielt es sich doch lediglich nur vor, als hätte man etwas gefunden.
Was genau soll das bringen?

Ist das etwas, das du für dich entwirfst? Falls dem so ist, warum möchtest du es an andere vermitteln?
Körper, nur eine unvorstellbar überlegene Existenz kann Universum samt Leben erschaffen haben.
DAS ist eine FESTSTELLUNG. Wobei die unvorstellbar überlegene Existenz der Echte GOTT ( oder Schöpfer ( das ist nur eine andere Bezeichnung für Gott ) )
Nun muss man noch feststellen, was den Echten GOTT von den vielen anderen Göttern unterscheidet.
Das ist, was er von uns möchte, seine Echte Moral, und dass er hier seit mindestens 5000 Jahren in menschliche Belange (erkennbar) nicht eingreift.
Durch unseren Echten GOTT gibt es die Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod. DARUM GEHTS !




Körper
Beiträge: 202
Registriert: Fr 18. Feb 2022, 20:14

Do 14. Jul 2022, 19:14

ManfredDengler hat geschrieben :
Do 14. Jul 2022, 14:10
Körper, nur eine unvorstellbar überlegene Existenz kann Universum samt Leben erschaffen haben.
DAS ist eine FESTSTELLUNG.
Naja, wenn du jeglichen Inhalt ins Unvorstellbare entsorgst, dann hat das mit "Feststellung" eher nichts mehr zu tun.
Ich sehe es zumindest nicht.
ManfredDengler hat geschrieben :
Do 14. Jul 2022, 14:10
Nun muss man noch feststellen, was den Echten GOTT von den vielen anderen Göttern unterscheidet.
Nö, stell doch einfach mal eine Antwort auf "Was soll Gott sein?" fest.
Rede mal nicht darüber, was "er" getan haben soll, was "er" nicht mehr tun soll, was "er" will, was du bekommen sollst, sondern beantworte die Frage, sodass sie nicht erneut gestellt werden muss.
=> es führt kein Weg daran vorbei, dass du diese Frage nachhaltig auflöst.

Es gab da schon so allerlei Versuche.
So Sachen wie "die Liebe", "die Gerechtigkeit" und/oder die All-All-All-Versuche sind unzureichend, denn entweder man kann es nicht mit "Schöpfer" abgleichen oder die Frage bleibt bestehen "Was soll Gott sein, dass diese Behauptungen erfüllt sind?".
ManfredDengler hat geschrieben :
Do 14. Jul 2022, 14:10
Das ist, was er von uns möchte, seine Echte Moral, und dass er hier seit mindestens 5000 Jahren in menschliche Belange (erkennbar) nicht eingreift.
Durch unseren Echten GOTT gibt es die Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod. DARUM GEHTS !
Aha, "der Preis ist heiss".
Auf welche Art bist du zu der Motivation gekommen, dass dir da ein hübscher Bonus winkt, wenn es doch seit 5.000 Jahren nur ein religiöses "Testbild" zu verwalten gibt?

Hier in diesem Thread geht es ja um "Existenz" und da würde ich sagen, eine "Existenz", die nicht wechselwirkt, ist "noch nicht einmal die Hälfte wert".




Benutzeravatar
ManfredDengler
Beiträge: 45
Registriert: Mi 13. Jul 2022, 17:27

Do 14. Jul 2022, 19:41

Der Echte GOTT ist die unvorstellbar überlegene Existenz, die Universum samt Leben erschaffen hat.
Er greift hier erkennbar seit 5000 Jahren in menschliche Belange nicht ein.
D.h. wir Menschen sind hier eigenverantwortlich und müssen den richtigen Weg selbst finden und gehen.
Die Menschheit ist auf dem falschen Weg.




Benutzeravatar
Impulsgeber
Beiträge: 209
Registriert: Di 10. Mai 2022, 19:16
Wohnort: Shangrila

Do 14. Jul 2022, 23:07

ManfredDengler hat geschrieben :
Do 14. Jul 2022, 19:41
Die Menschheit ist auf dem falschen Weg.
Angst und Hass der einander Tod und Leid antuenden Menschenvölker nähren die Archonten. Und der Materialismus in seinen unterschiedlichen Gewändern ist ihr Mittel/Wegbereiter. Es wird die Habgier künstlich angeregt.



Zum Punkt kommen! Der Kern, der Inhalt einer Thematik: Das Außenherum ist nur Fruchtfleisch für seichte Unterhaltungen. Tiefgehend in der See Mittelpunktum, nicht nur seichte Gewässer dessen betreten.

Antworten