Darf man Tiere essen?

Ethische Fragen und ihre rationale Begründbarkeit bewegen das philosophische Denken in einer Zeit, in der die Politik wieder über "Werte" debattiert und vertraute Grundlagen des politischen Handelns zur Disposition stehen.
Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 18118
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Fr 6. Nov 2020, 18:28

Aus dem Artikel: "Die Discounter festigen damit ihre Rolle als Tierschutz-Pioniere im Einzelhandel wie einst bei der Auslistung von Käfigeiern."

Das finde ich erstaunlich.




Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 5466
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Fr 6. Nov 2020, 18:44

Das habe ich noch nicht richtig recherchiert. Mir kommt das etwas komisch vor, weil Aldi und Lidl haben auch Bio Eier, aber so lange ist das noch nicht her, dass man die bei denen immer bekam. Die bio eier von Lieferanten, die die männlichen Küken nicht töten, haben beide bei mir nicht.



Nur Prinzessinnen richten ihr Krönchen.
Königinnen ziehen ihr Schwert.
(Unbekannt)

Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 18118
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Fr 6. Nov 2020, 19:04

Ich staune auch. Aber: "2014 wurde die Albert Schweitzer Stiftung von der Organisation Animal Charity Evaluators von weltweit 155 Tierrechts- und Tierschutzorganisationen in die Top 7 der besonders empfehlenswerten Organisationen (Standout Charities) gewählt. 2018 und 2019 wurde sie als eine der vier Top Charities ausgezeichnet." (Wiki)




Benutzeravatar
Stefanie
Beiträge: 5466
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 20:09

Fr 6. Nov 2020, 19:59




Nur Prinzessinnen richten ihr Krönchen.
Königinnen ziehen ihr Schwert.
(Unbekannt)

Timberlake
Beiträge: 303
Registriert: Mo 16. Mai 2022, 01:29
Wohnort: Shangrila 2.0

Fr 1. Jul 2022, 18:34

Jörn Budesheim hat geschrieben :
Sa 12. Aug 2017, 07:01
Bild

Die Frage beschäftigt mich seit langem. Vor einiger Zeit habe ich mich - noch ohne theoretischen Unterbau - entschlossen, auf Fleisch zu verzichten. Ich bin mir ehrlich gesagt, überhaupt nicht sicher, wie man diese Frage angehen müsste, um zu einer plausiblen Antwort zu kommen.

Jetzt bin ich gespannt auf eure Meinungen.
Um diese Frage, im wahrsten Sinne des Wortes , einmal unkonventionell , in Form eines Storyboards bzw. Szenenbuch, zu einem Spielfilm an zu gehen ..

Szene : 1
Bei dem Versuch , durch Viren die Zucht von Nutztieren zu beschleunigen, wurde im Labor ein Virus freigesetzt , der zum Tod von Menschen führt , die Fleisch essen .
...

Letzte Szene :




Jetzt bin ich einmal gespannt auf eure Meinungen, zu dieser letzten Szene.

Ihr dürft zur Erklärung dieser letzten Szene ggf. auch gerne ,zwischen der ersten und letzten Szene, weitere Szenen einfügen. Möglicherweise wird ja , wie es der Zufall so will, irgendwann tatsächlich ein Spielfilm daraus. Müssen es denn nur immer die , von Viren verseuchten Zombies sein , die für Einschaltquoten sorgen. Können es auch nicht mal von Viren verseuchten .... sein?




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 18118
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Fr 1. Jul 2022, 20:10

Jörn Budesheim hat geschrieben :
Sa 12. Aug 2017, 07:01
Bild

Die Frage beschäftigt mich seit langem. Vor einiger Zeit habe ich mich - noch ohne theoretischen Unterbau - entschlossen, auf Fleisch zu verzichten. Ich bin mir ehrlich gesagt, überhaupt nicht sicher, wie man diese Frage angehen müsste, um zu einer plausiblen Antwort zu kommen.

Jetzt bin ich gespannt auf eure Meinungen.
Das war vor fünf Jahren, ich habe also ein kleines Jubiläum :)




Timberlake
Beiträge: 303
Registriert: Mo 16. Mai 2022, 01:29
Wohnort: Shangrila 2.0

Fr 1. Jul 2022, 23:50

Jörn Budesheim hat geschrieben :
Fr 1. Jul 2022, 20:10
Jörn Budesheim hat geschrieben :
Sa 12. Aug 2017, 07:01
Bild

Die Frage beschäftigt mich seit langem. Vor einiger Zeit habe ich mich - noch ohne theoretischen Unterbau - entschlossen, auf Fleisch zu verzichten. Ich bin mir ehrlich gesagt, überhaupt nicht sicher, wie man diese Frage angehen müsste, um zu einer plausiblen Antwort zu kommen.

Jetzt bin ich gespannt auf eure Meinungen.
Das war vor fünf Jahren, ich habe also ein kleines Jubiläum :)
Nun ja , muss ich mich tatsächlich darüber wundern , nach dem ich heute mit meinen Beitrag , diesen toten Thread nach anderthalb Jahren wieder zum Leben erweckt habe, dir plötzlich einfällt .. jenseits dessen! .. uns auf ein kleines Jubiläum aufmerksam machen zu müssen. (Stichwort: Privatnachricht .. Mustererkennung) . So kann man allerdings auch den Faden zu einem möglicherweise unerwünschten Beitrag sehr erfolgreich abschneiden. ;)

( Übrigens stände erst am 12. Aug 2022 ein kleines kleines Jubiläum an. Zumindest wenn man sich auf das Datum , des dazu gehörigen Beitrages bezieht )




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 18118
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Sa 2. Jul 2022, 07:18

Ich kann zu dem Beitrag leider nichts sagt, weil ich nicht im entferntesten verstehe, worauf du hinaus willst.




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 18118
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Sa 2. Jul 2022, 07:20

J: 12. Aug 2022 - Vor einiger Zeit habe ich mich - noch ohne theoretischen Unterbau - entschlossen, auf Fleisch zu verzichten.

T: Übrigens stände erst am 12. Aug 2022 ein kleines kleines Jubiläum an. Zumindest wenn man sich auf das Datum , des dazu gehörigen Beitrages bezieht




Timberlake
Beiträge: 303
Registriert: Mo 16. Mai 2022, 01:29
Wohnort: Shangrila 2.0

So 3. Jul 2022, 02:10

Jörn Budesheim hat geschrieben :
Sa 2. Jul 2022, 07:18
Ich kann zu dem Beitrag leider nichts sagt, weil ich nicht im entferntesten verstehe, worauf du hinaus willst.
.. :lol: .. klar doch , dass du auch hier nicht im entferntesten verstehst , worauf ich hinaus will. Bei den ersten Beiträgen , wo du dich in gleicherweise zu meinen Beiträgen geäußert hast , habe ich mich noch gewundert , dann war ich zugegebender empört, jetzt muss darüber nur noch herzhaft lachen.

Aber bitte schön , dann will dir mal auf die Sprünge helfen , wenn gleich ich wenig Hoffnung habe , dass du auch nur einen dieser Sprünge "verstehen" wirst . Dazu nur noch mal zur Erinnerung , von welchen Beitrag wir hier reden ..
Timberlake hat geschrieben :
Fr 1. Jul 2022, 18:34
Jörn Budesheim hat geschrieben :
Sa 12. Aug 2017, 07:01
Bild

Die Frage beschäftigt mich seit langem. Vor einiger Zeit habe ich mich - noch ohne theoretischen Unterbau - entschlossen, auf Fleisch zu verzichten. Ich bin mir ehrlich gesagt, überhaupt nicht sicher, wie man diese Frage angehen müsste, um zu einer plausiblen Antwort zu kommen.

Jetzt bin ich gespannt auf eure Meinungen.
Um diese Frage, im wahrsten Sinne des Wortes , einmal unkonventionell , in Form eines Storyboards bzw. Szenenbuch, zu einem Spielfilm an zu gehen ..

Szene : 1
Bei dem Versuch , durch Viren die Zucht von Nutztieren zu beschleunigen, wurde im Labor ein Virus freigesetzt , der zum Tod von Menschen führt , die Fleisch essen .
...

Letzte Szene :




Jetzt bin ich einmal gespannt auf eure Meinungen, zu dieser letzten Szene.

Ihr dürft zur Erklärung dieser letzten Szene ggf. auch gerne ,zwischen der ersten und letzten Szene, weitere Szenen einfügen. Möglicherweise wird ja , wie es der Zufall so will, irgendwann tatsächlich ein Spielfilm daraus. Müssen es denn nur immer die , von Viren verseuchten Zombies sein , die für Einschaltquoten sorgen. Können es auch nicht mal von Viren verseuchten .... sein?
Erster Sprung !

.. ich wollte ich darauf hinaus , dass man seine Meinnug zu dieser letzten Szene äußert .. hast du das verstanden ? Oder bist du bereits von diesem Sprung hoffnungslos überfordert ?

Zweiter Sprung !

.. auf Grundlage dieser Meinungen, zu dieser letzten Szene , hatte ich die Absicht , eine plausiblen Antwort auf deine Frage ab zuleiten . Nur müsste halt dazu sich irgendwer zuvor bequemen , den ersten Sprung zu vollziehen.
  • "Auf welche Art und durch welche Mittel sich auch immer eine Erkenntnis auf Gegenstände beziehen mag, so ist doch diejenige, wodurch sie sich auf dieselbe unmittelbar bezieht, und worauf alles Denken als Mittel abzweckt, die Anschauung. Diese findet aber nur statt, so fern uns der Gegenstand gegeben wird; dieses aber ist wiederum, uns Menschen wenigstens, nur dadurch möglich, daß er das Gemüt auf gewisse Weise affizieren".
    Kant ..Kritik der reinen Vernunft
.. wohlgemerkt einen ersten Sprung , um .. so wie Kant hier beschrieben ... die Problematik des Fleischverzichts anschaulich zu machen. Zweckt doch die Anschaung , als Mittel, wenn man Kant glauben schenken darf , auf alles Denken ab. Dazu müsste natürlich das Gemüt auf gewisse Weise von meiner Anschauung , als da wäre die Anschauung , zu einer ersten Szene , in einem Spielfilm , affiziert werden. Du hast doch wohl noch diese erste Szene verstanden und zwar so verstanden , dass dein Gemüt auf gewisse Weise auch für die letzte Szene affiziert wurde .. oder ?

Zur letzten Szene und damit zum zweiten Sprung nur noch , in Form einer Frage , ein Tipp .. Würde sich unter diesen Umständen , die Frage dieses Threads "Darf man Tiere essen?" überhaupt noch stellen? Vielleicht kannst du ja dazu was sagen. Natürlich nur wenn du sowohl diese Umstände , wie auch die Frage verstanden hast.
Zuletzt geändert von Timberlake am So 3. Jul 2022, 02:58, insgesamt 9-mal geändert.




Timberlake
Beiträge: 303
Registriert: Mo 16. Mai 2022, 01:29
Wohnort: Shangrila 2.0

So 3. Jul 2022, 02:25

Jörn Budesheim hat geschrieben :
Sa 2. Jul 2022, 07:20
J: 12. Aug 2022 - Vor einiger Zeit habe ich mich - noch ohne theoretischen Unterbau - entschlossen, auf Fleisch zu verzichten.

T: Übrigens stände erst am 12. Aug 2022 ein kleines kleines Jubiläum an. Zumindest wenn man sich auf das Datum , des dazu gehörigen Beitrages bezieht
Ich kann zu dem Beitrag leider nichts sagen , weil ich nicht im entferntesten verstehe, worauf du hinaus willst. .. nur das dein Gemüt mal ein Eindruck davon bekommt , wie sich solche stereotypen Reaktionen , auf einen Beitrag anfühlen. ;)




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 18118
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 3. Jul 2022, 07:10

Szene : 1
Bei dem Versuch , durch Viren die Zucht von Nutztieren zu beschleunigen, wurde im Labor ein Virus freigesetzt , der zum Tod von Menschen führt , die Fleisch essen .
Erster Sprung !

.. ich wollte ich darauf hinaus , dass man seine Meinnug zu dieser letzten Szene äußert .. hast du das verstanden ? Oder bist du bereits von diesem Sprung hoffnungslos überfordert ?
Du fragst: "Hast du das verstanden"? Nein, leider nicht. Denn ich erkenne nicht den Zusammenhang zu dem Faden hier. Was soll die Pointe der Szene sein? Was willst du damit zeigen? Das müsstest Du vielleicht erst einmal erläutern. Warum erklärst du nicht, worauf du mir der Szene hinaus willst, inwiefern sie womöglich die "Problematik des Fleischverzichts anschaulich" macht (oder was auch immer) und dann kann ich darauf vielleicht auch eingehen.




Timberlake
Beiträge: 303
Registriert: Mo 16. Mai 2022, 01:29
Wohnort: Shangrila 2.0

So 3. Jul 2022, 17:45

Jörn Budesheim hat geschrieben :
So 3. Jul 2022, 07:10
Szene : 1
Bei dem Versuch , durch Viren die Zucht von Nutztieren zu beschleunigen, wurde im Labor ein Virus freigesetzt , der zum Tod von Menschen führt , die Fleisch essen .
Erster Sprung !

.. ich wollte ich darauf hinaus , dass man seine Meinnug zu dieser letzten Szene äußert .. hast du das verstanden ? Oder bist du bereits von diesem Sprung hoffnungslos überfordert ?
Du fragst: "Hast du das verstanden"? Nein, leider nicht. Denn ich erkenne nicht den Zusammenhang zu dem Faden hier. Was soll die Pointe der Szene sein? Was willst du damit zeigen? Das müsstest Du vielleicht erst einmal erläutern. Warum erklärst du nicht, worauf du mir der Szene hinaus willst, inwiefern sie womöglich die "Problematik des Fleischverzichts anschaulich" macht (oder was auch immer) und dann kann ich darauf vielleicht auch eingehen.
Schon mal was von der Redensart gehört , dass man den zweiten Schritt nicht vor dem Ersten tun sollte ? Genau darum geht es hier , nur das es sich bei mir nicht um Schritte handelt, deren Reihenfolge ein zu halten ist , sondern die Reihenfolge von Szenen., in einem Spielfilm. Wenn du einen Spielfilm anschaust , dann wirst du doch sicherlich auch nicht mit der letzten Szene beginnen wollen .. oder? Übrigens, nur für den Fall das es dir nicht aufgefallen ist , in der der ersten Szene wird mit den Fleischkonsum genau auf das hingewiesen , was du angeblich nicht erkennst und zwar der Faden, zum Thema dieses Threads. als da bekanntlich wäre „Darf man Tiere essen“.




Benutzeravatar
Jörn Budesheim
Beiträge: 18118
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 09:24
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

So 3. Jul 2022, 17:54

Wenn ich dir schreibe, dass ich nicht verstehe, worauf du hinaus willst, warum sagst du dann nicht einfach, worauf du hinaus willst? Das wäre doch die einfachste Methode.




Timberlake
Beiträge: 303
Registriert: Mo 16. Mai 2022, 01:29
Wohnort: Shangrila 2.0

Mo 4. Jul 2022, 23:39

Jörn Budesheim hat geschrieben :
So 3. Jul 2022, 17:54
Wenn ich dir schreibe, dass ich nicht verstehe, worauf du hinaus willst, warum sagst du dann nicht einfach, worauf du hinaus willst? Das wäre doch die einfachste Methode.
Dazu nur noch mal zur Erinnerung mit welchen Beitrag du diesen Thread eröffnet hast ..

Jörn Budesheim hat geschrieben :
Sa 12. Aug 2017, 07:01


Ich bin mir ehrlich gesagt, überhaupt nicht sicher, wie man diese Frage angehen müsste, um zu einer plausiblen Antwort zu kommen.

Weil du dir ehrlich gesagt , überhaupt nicht sicher bist , wie man diese Frage "Darf man Tiere essen?" angehen müsste, um zu einer plausiblen Antwort zu kommen, habe ich dir genau dazu , ein Angebot gemacht , als da wäre ..
Timberlake hat geschrieben :
Fr 1. Jul 2022, 18:34

Um diese Frage, im wahrsten Sinne des Wortes , einmal unkonventionell , in Form eines Storyboards bzw. Szenenbuch, zu einem Spielfilm an zu gehen ..

Szene : 1
Bei dem Versuch , durch Viren die Zucht von Nutztieren zu beschleunigen, wurde im Labor ein Virus freigesetzt , der zum Tod von Menschen führt , die Fleisch essen .
...

Letzte Szene :




Jetzt bin ich einmal gespannt auf eure Meinungen, zu dieser letzten Szene.

Ihr dürft zur Erklärung dieser letzten Szene ggf. auch gerne ,zwischen der ersten und letzten Szene, weitere Szenen einfügen. Möglicherweise wird ja , wie es der Zufall so will, irgendwann tatsächlich ein Spielfilm daraus. Müssen es denn nur immer die , von Viren verseuchten Zombies sein , die für Einschaltquoten sorgen. Können es auch nicht mal von Viren verseuchten .... sein?
.. so bin ich mir absolut sicher, dass man die Frage "Darf man Tiere essen?" genau so angehen sollte , um zu einer plausiblen Antwort zu kommen. Hat doch das Angehen dieser Frage , in Form eines Spielfilms , den großen Vorteil , dass man seinen Denken freien Lauf lassen kann.

Ist man doch in der Frage "Darf man Tiere essen?" , durch ein Szenenbuch, zu einem Spielfilm nicht an Konventionen und Befindlichkeiten in der Realität gebunden!

Konventionen und Befindlichkeiten in der Realität , die .. so zumindest meine Meinung .. eine plausible Antwort, auf die Frage : "Darf man Tiere essen" von Hause aus verhindern. Ich denke mal, dass du deswegen . also wegen dieser Konventionen und Befindlichkeiten! .. durchaus zu recht nicht sicher bist , wie man diese Frage "Darf man Tiere essen?" angehen müsste. und nun verstanden , worauf ich mit meinem Angebot hinaus will? Nochmal "zum mit schreiben" , ich will darauf hinaus , dass ein jeder , in dem von mir vorgeschlagen Szenario , seinem Denken und wenn es dazu hilfreich ist, auch seiner Phantasie , freien Lauf lässt . So einfach ist das bzw. so einfach könnte es sein, gehe ich doch einmal davon aus , dass du auch darin noch ein Haar in der Suppe finden wirst, nur um bloß nicht auf mein Angebot eingehen zu müssen. ;)




Benutzeravatar
Impulsgeber
Beiträge: 209
Registriert: Di 10. Mai 2022, 19:16
Wohnort: Shangrila

Mi 6. Jul 2022, 18:31

Jörn Budesheim hat geschrieben :
Sa 12. Aug 2017, 07:01
Die Frage beschäftigt mich seit langem. Vor einiger Zeit habe ich mich - noch ohne theoretischen Unterbau - entschlossen, auf Fleisch zu verzichten. Ich bin mir ehrlich gesagt, überhaupt nicht sicher, wie man diese Frage angehen müsste, um zu einer plausiblen Antwort zu kommen.

Jetzt bin ich gespannt auf eure Meinungen.
Ein Blick in die Tierwelt genügt. Ein Mensch aber, ein Träumer, ein Hedonist, ein Egalitärer vielleicht, meist aber nur ein Mitläufertum darin (Konformist, "PC Lemming"). Macht was psycho-medial der kapitalistischen Hirnfürze gelüftet, entsprechend vorgegeben ist), kann sich den Luxus bestimmt leisten, zwischen seinen Speisen auszuwählen. Die Mehrheit muss essen was auf den Teller kommt. Ich denke nicht im Ego, sondern im Wir, als dem Großen Ganzen!

Tiere essen Tiere, viele von den entwickelten Organismen. Der Mensch ist ein Tier (gehört zur Fauna irdischer Biosphäre). Also ißt er Tier, als allesfressender Organismus ausgewiesen. Irgendwie einfach, oder? Die Vorstellung von einer Utopie (mit Religion behaftet) eines Paradiesses, vielleicht nach den Bildern eines Hieronymus Bosch nach zu denken, in der Tiere mit Menschen sprechen und Menschen sich nur von pflanzlich wachsenden Gefrücht nähren, ist der eigenbrötlerische Mensch-Versuch die eigene Biologie abzuhaken und drüber zu Triumphieren. Seht her! Ich lasse mich nicht von "ihr" beherrschen. Ja.... Na, klar.

Aber vielleicht ist diese Frage wie viele dieser Tage auf das Moralisierende zurückzuführen, gegen das man sich dann als Wahrheitssucher aber wappnen muss. Falsche Moral trage ich nicht mit. Nein sagen gegen den "Strom". Mut haben, auch wenn man Einer von Zehn ist und Neun Ja, sagen, sagt man selbst Nein!



Zum Punkt kommen! Der Kern, der Inhalt einer Thematik: Das Außenherum ist nur Fruchtfleisch für seichte Unterhaltungen. Tiefgehend in der See Mittelpunktum, nicht nur seichte Gewässer dessen betreten.

Benutzeravatar
NaWennDuMeinst
Beiträge: 3700
Registriert: Sa 30. Mai 2020, 12:37

Di 26. Jul 2022, 16:21

Jörn Budesheim hat geschrieben :
So 3. Jul 2022, 17:54
Wenn ich dir schreibe, dass ich nicht verstehe, worauf du hinaus willst, warum sagst du dann nicht einfach, worauf du hinaus willst? Das wäre doch die einfachste Methode.
Mensch Jörn. Er will sagen: Die Tierzucht (ohne die es ja kein Fleisch gibt) kann noch ganz andere Gefahren bergen als nur die Vermehrung von Treibhausgasen durch methanpupsende Wiederkäuer.
Corona ist eine Zoonose. Es ist anzunehmen, dass die Pandemie durch einen Fleischessser ausgelöst wurde.
In seinem Beispiel erzeugt der Mensch den tödlichen Erreger sogar selber, um seinen Fleischoutput zu steigern, was dann nach hinten losgeht.

Soll ich mich zu dem Argument äußern?
Ich habe was auf der Zunge, aber eigentlich ist das ja nicht mein Gespräch.



But I, being poor, have only my dreams; I have spread my dreams under your feet;
Tread softly because you tread on my dreams.
(William Butler Yeats)

Antworten